Leasing

Leasing: Investieren und trotzdem liquide bleiben

Leasing ist als Alternative zum Kauf im gewerblichen Bereich sehr beliebt. Es funktioniert ähnlich wie eine Miete. COOPERA als Leasinggeber finanziert eine von Ihnen gewünschte Ausstattung und stellt Ihnen diese für eine monatliche Rate zur Verfügung. Die geleasten Objekte verbleiben in unserem Eigentum. Am Ende der Laufzeit entscheiden Sie, ob Sie das Objekt übernehmen möchten oder eine dann aktuelle Ausstattung neu leasen wollen.

 

Die Vorteile eines Leasings liegen für Unternehmen vor allem darin, dass sie bilanzneutral investieren und ihre Kosten optimieren. Sie stellen mit unserer Unterstützung Ihr Unternehmen für die Zukunft auf, ohne finanzielle Spielräume zu verlieren. Denn mit einem Leasing halten Sie mit den technologischen Entwicklungen Schritt, ohne das Risiko der kostenintensiven Anschaffung einzugehen. Gerne entwickeln wir maßgeschneiderte Leasing-Lösungen, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Leasing für Unternehmen

Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Leasing!

FAQS

Die häufigsten Fragen zu unserer Dienstleistung Leasing,
haben wir Ihnen hier zusammengestellt:

Leasing

Was ist Leasing?

Leasing ist eine Finanzierungsmethode, die im Grunde ähnlich funktioniert wie ein Mietvertrag. Dabei wird ein Leasingobjekt von einem Leasinggeber finanziert und gegen Zahlung einer monatlichen Rate an einen Leasingnehmer übergeben. Das Leasingobjekt verbleibt üblicherweise im Eigentum des Leasinggebers.

Darüber hinaus ist eine einheitliche Definition von Leasing aufgrund verschiedener Rechtsauffassungen und der steuerrechtlichen Abgrenzung in der Wirtschaftspraxis sowie der Literatur nicht vorhanden. Insbesondere das gewerbliche Leasing hat sich durch eine spürbare Verbesserung der Bilanz- und Kapitalstruktur und die steuerlichen Vorteile als bewährte Finanzierungsmethode fest etabliert.

So funktioniert Leasing
Kurz gesagt: Als Leasinggeber übernehmen wir die Anschaffungskosten und Sie können das Investitionsobjekt dann uneingeschränkt nutzen. Nach Ablauf des Leasingvertrags geht der Gegenstand wieder an uns als Leasinggeber zurück und kann von Ihnen oder einem Dritten käuflich zum Restwert erworben werden. Vorteil: Als Leasingnehmer können Sie sich flexibel dem technologischen Wandel anpassen, ohne jeweils teure Anschaffungskosten riskieren zu müssen. Zudem erwirtschaften Sie mit dem Leasingobjekt im Bestfall während der gesamten Laufzeit die nötigen Einnahmen zur Deckung der Leasingrate.

Die Vorteile im Überblick
Leasing schafft Liquiditätsspielräume
Leasing ist eine passgenaue Finanzierungsalternative
Leasing erhöht die Planungssicherheit
Leasing bring Steuervorteile
Leasing steigert die Flexibilität

Wer kann bei der CoOpera Deutschland Investitionen über Leasing finanzieren?

CoOpera Deutschland bietet lösungsorientierte Finanzierungsprodukte für den Mittelstand. Unsere Leasing Angebote richten sich an mittelständische Unternehmen aller Branchen, die seit mindestens zwei Jahren tätig sind.

Welche Objekte kann ich bei der CoOpera Deutschland leasen?

CoOpera Deutschland finanziert grundsätzlich alle Mobilien, von Geschäftsfahrzeugen über Maschinenbis zur Bürokommunikation. Bei der Wahl Ihres Leasing-Objekts sind Sie nicht an eine bestimmte Marke gebunden, denn mit CoOpera Deutschland leasen Sie herstellerunabhängig.

Können auch gebrauchte Objekte geleast werden?

Mit Leasing können Sie neue und gebrauchte Wirtschaftsgüter finanzieren. Bei Gebrauchtobjekten ist die Laufzeit abhängig vom Alter des Leasing-Objektes. Gegebenenfalls bieten wir Ihnen Mietkauf an!

Kann ich eine bereits gekaufte Maschine über Leasing finanzieren?

Ja, das ist möglich. Sie können eigenfinanziertes Anlagevermögen (z.B. eine Maschine) an die Leasinggesellschaft verkaufen und anschließend im Rahmen eines Sale-and-lease-back-Verfahrens weiternutzen.

Bietet CoOpera Deutschland auch Sale-and-lease-back an?

Ja, CoOpera Deutschland bietet auch einen Sale-and-lease-back-Vertrag an. Das Sale-and-lease-back-Verfahren kommt für solche Objekte infrage, die Sie bereits gekauft haben. Sie verkaufen das Objekt an die CoOpera Deutschland und wir schließen mit Ihnen einen Leasingvertrag über die weitere Nutzung ab. Dabei kann es sich sowohl um neue als auch um gebrauchte Investitionsgüter handeln. Sale-and-lease-back bietet sich immer dann an, wenn Sie beispielsweise eine bereits bezahlte Maschine im Nachhinein bilanzneutral nutzen möchten. Denn Leasingraten sind als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar.

Werde ich Eigentümer der Leasingobjekte?

Eine Besonderheit beim Leasing ist, dass Sie als Leasing-Nehmer das Leasing-Objekt nicht "abbezahlen", sondern nur eine Gebühr für dessen Nutzung entrichten.
In seinen Grundzügen ist Leasing mit einer Miete vergleichbar. Die Rückgabe der Leasing-Objekte ist die Voraussetzung für einen rechtlich einwandfreien Leasingvertrag, bei dem die Leasingraten steuerlich geltend gemacht werden können. Und da Sie das Leasingobjekt am Ende der vereinbarten Laufzeit zurückgeben, können Sie sofort wieder auf moderneres Equipment umsteigen.

Was ist der Unterschied zwischen Leasing und Mietkauf?

Beim Leasing wird der Kunde weder wirtschaftlicher noch rechtlicher Eigentümer. Deshalb wird das Leasing-Objekt nicht in der Bilanz des Leasingnehmers aktiviert, sondern bei der Leasinggesellschaft. Der Mietkauf hingegen entspricht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten dem Ratenkauf. Der Kunde (Mietkäufer) wird von Vertragsbeginn an wirtschaftlicher Eigentümer des Objektes. Die Leasinggesellschaft hingegen besitzt bis zur Bezahlung der letzten Rate den Eigentumsvorbehalt. Erst nach Bezahlung der letzten Rate geht auch das juristische Eigentum auf den Mietkäufer über.
Im Gegensatz zum Leasing kann die Laufzeit beim Mietkauf bis zu 100% der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer ausmachen. Beim Mietkaufvertrag ist die Mehrwertsteuer zum Vertragsbeginn in einer Summe zu zahlen. Berechnungsgrundlage dafür ist die gesamte Mietkaufforderung. Neben der Abschreibung kann beim Mietkauf auch der Zinsaufwand als Betriebsausgabe geltend gemacht werden.

Ab welchem Betrag ist Leasing bei CoOpera Deutschland möglich?

Bei CoOpera Deutschland ist Leasing schon ab einem Netto-Kaufpreis von 2.000 Euro möglich. Das heißt, mit uns können Sie auch kleine Investitionen über Leasing finanzieren.

Wie kann ich eine Leasing-Anfrage stellen?
  • Stellen Sie Ihre Leasing-Anfrage unkompliziert und direkt über unsere Anfrage-Formulare.
  • Sind Sie bereits Partner der CoOpera Deutschland? Dann nutzen Sie am besten Ihr Online-Partner-Portal. Mit wenigen Klicks können Sie hier Leasing Angebote kalkulieren und andere Anfragen online stellen oder lassen Sie sich von Ihrem Ansprechpartner vor Ort persönlich informieren.
  • Lassen Sie sich direkt von Ihrem Fachhändler, der Ihre Geräte liefern soll, ein Leasing Angebot kalkulieren. Der Fachhändler stellt die Leasing-Anfrage über ein Online-Portal direkt bei CoOpera Deutschland. Die Prüfung der Anfrage erfolgt dabei innerhalb von Minuten und Sie können Ihren Leasingvertrag direkt bei Ihrem Fachhändler unterzeichnen.
Welche Unterlagen werden für den Abschluss eines Leasingvertrages benötigt?

Abhängig von der Höhe Ihrer Leasing-Anfrage benötigen wir:

  • Aktuelle BWA
  • Aktuellen Jahresabschluss
  • Objektunterlagen (Angebot oder Bestellung)
  • Handelsregisterauszug / Gewerbeanmeldung
  • Kopie des Personalausweises
  • Bankenermächtigungsformular
Welche Sicherheiten sind beim Abschluss eines Leasingvertrages bei der CoOpera Deutschland nötig?

Leasing ist eine Objektfinanzierung. Aufgrund unserer Erfahrung können wir den Wert und den Werteverlauf des zu leasenden Objektes einschätzen. Ob wir zusätzliche Sicherheiten benötigen, hängt von Ihrer Bonität und dem Leasing-Objekt ab. Sicherheiten können beispielsweise sein:

  • Bürgschaften
  • Leasing-Sonderzahlungen  
  • erhöhte Leasingraten zu Beginn der Laufzeit mit degressivem Ratenverlauf
Wie hoch sollte die Sonderzahlung sein?

Bei Investitionen, die über Leasing finanziert werden, gibt es keinen Eigenmittelanteil. Leasing ist eine 100-prozentige Fremdfinanzierung. Die Höhe der Sonderzahlung hat deshalb einen großen Einfluss auf die Höhe der monatlichen Leasingraten. Je höher die Sonderzahlung, desto geringer die monatliche Belastung. Eine Sonderzahlung ist für Freiberufler, die nur eine Einnahmen-Überschussrechnung machen, besonders attraktiv, weil Sie Sonderzahlungen bis zu 30 Prozent steuerlich geltend machen können.

Wann erhalte ich als Händler mein Geld für die über Leasing finanzierten Geräte?

CoOpera Deutschland garantiert Ihnen die Zahlung Ihrer Rechnung noch am gleichen Tag, an dem alle vollständigen Vertragsunterlagen bei uns ankommen. Per Blitz-Überweisung geht das Geld noch am selben Tag auf Ihrem Konto ein. Fachhändler, die ihren Kunden Leasing anbieten, fördern somit nicht nur ihren eigenen Absatz, sondern stärken gleichzeitig Ihre eigene Liquidität.

Wann sind die Leasingraten fällig?

Die Leasingraten werden monatlich, auf Ihren Wunsch hin auch vierteljährlich gezahlt. Um Ihnen die Liquiditätsplanung zu erleichtern, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, den Fälligkeitstermin auf den 1. oder den 15. des Monats zu legen.

Fallen neben den Leasingraten weitere Kosten an?

Für alle Leasing-Objekte besteht eine Versicherungspflicht. Sollten Sie keine eigene technische Versicherung haben, nimmt CoOpera Deutschland Ihre Leasing-Objekte in eine günstige Rahmenversicherung auf. Die Versicherungsprämie wird dem Leasing-Nehmer in Rechnung gestellt. Sie wird monatlich erhoben und ist abhängig vom Kaufpreis der Leasing-Objekte.
Für jeden Leasingvertrag wird außerdem eine Bearbeitungsgebühr erhoben.

Ist die Verlängerung des Leasingvertrages möglich?

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Vertragsverlängerung möglich.

Ist es möglich, den Leasingvertrag während der Laufzeit zu kündigen?

Wenn Sie flexibel bleiben wollen, kann CoOpera Deutschland Ihnen einen kündbaren Leasingvertrag anbieten. Diesen Vertrag können Sie zu vereinbarten Zeitpunkten einfach kündigen. Zum Kündigungszeitpunkt wird eine zu Vertragsbeginn festgelegte Abschlusszahlung fällig.

Wurde Ihre Frage nicht beantwortet? Dann kontaktieren Sie uns gerne!